Willkomma bi ünsch!

Liebe Bündnerinnen, liebe Bündner
Charas grischunaisas, chars grischunais
Cari e care Grigionesi

Die Davoser haben mir 2016 und 2018 Ihr Vertrauen ausgesprochen und mich zur Kleinen Landrätin und zur Grossrätin gewählt - vielen herzlichen Dank! Diese Wahl ehrt und verpflichtet mich zugleich. Als Mitglied im Kleinen Landrat erlebe ich täglich, was es bedeutet, wenn die Gemeinden Beschlüsse des Grossen Rates umzusetzen haben. Entsprechend ist es mir wichtig, die Interessen der Gemeinden, besonders von Davos, im kantonalen Parlament einzubringen. Als Mitglied der Gemeindeexekutive kann ich so auf die Umsetzungsschwierigkeiten und die (finanziellen) Folgen aus Sicht der Gemeinde und insbesondere auch aus Sicht der Volks-, Mittel- und Berufsfachschulen hinweisen.

Dieses Jahr finden wiederum Nationalrat- und Ständeratsswahlen statt und da ist es enorm wichtig, dass Graubünden auch weiterhin mit zwei Nationalräten in der grössten Fraktion vertreten ist. Nur so können wir auch in Bundesbern Mehrheiten zum Wohle des Kantons Graubünden schaffen.

Ich stelle mich aber nicht nur als Vertreterin des Kantons für die Wahl in den Nationalrat zur Verfügung. Aufgrund meiner Ausbildung, beruflichen Tätigkeit und langjährigen politischen Erfahrungen erfülle ich wichtige Anforderungen an die Tätigkeit im Nationalrat. Ich möchte dabei im Nationalrat sicherstellen, dass die Interessen der gesamten Bevölkerung und damit auch die der Frauen sowie das wertkonservative und wirtschaftsliberale Gedankengut angemessen vertreten sind.

Aus diesen Grundüberlegungen habe ich entschieden, als Nationalrätin und Ständerätin  für die Gesamterneuerungswahlen vom 20. Oktober 2019 zu kandidieren.

Ich würde mich über Ihre Unterstützung sehr freuen

Landrätin I Grossrätin Valérie Favre Accola

Nationalratskandidatin

 

Gerne werde ich mich einsetzen ...

 

>> für gesunde Gemeinde-, Kantons- und Bundesfinanzen, damit wir künftigen Generationen keinen Schuldenberg hinterlassen

 

>>für die Wahrung der öffentlichen Sicherheit, damit auch Frauen sich weiterhin überall sicher bewegen können

>>für ein Nein zum EU-Rahmenabkommen undein  Ja zu den zentralen Schweizer Werten wie Unabhängigkeit, Souveränität, eigene Gerichtsbarkeit und direkte Demokratie

>> für touristische und wirtschaftliche Entwicklung, um Arbeit und Ausbildungsplätze zu sichern und neu zu schaffen

 

>>  für einen starken Forschungs- und Bildungsstandort mit einem dezentralen Bildungsangebot

 

>> für Anliegen der ländlichen Bevölkerung und der Landwirtschaft

 

>> für weniger Vorschriften und Gesetze für Unternehmen, Gewerbe, Bauernbetriebe und Private

 

>>  für eine verantwortungsvolle Familien- und Schulpolitik, welche den Bedürfnissen der Familien entspricht und diese nicht entmündigt

 

>>für eine selbstbewusste und offene Gemeinde Davos, für einen starken Kanton Graubünden und selbstbewusste Schweiz, in der die Bürger und Bürgerinnen gerne leben und arbeiten

 

Aktuelle Informationen rund um mein Amt als Kleine Landrätin, Grossrätin und neu als Nationalratskandidatin finden Sie auf meiner Facebookseite.



Herzlichen Dank für Ihre Vertrauen! Grazcha fich per Vossa fiduzcha! Un grazie di cuore per la Vostra fiducia!
Valérie Favre Accola
Weiter Informationen unter www.valerie-favreaccola.ch

Fazit SVP zum Abstimmungssonntag vom 20.05.2019

 

Kommunale Vorlagen
Die SVP Davos ist hocherfreut über das Ergebnis der kommunalen Vorlagen. Das deutliche «Ja» zum Erweiterungs- und Sanierungsprojekt des Schulhauses Bünda ist ein klares Bekenntnis der Bevölkerung zum starken Bildungsstandort Davos. Die Investition in zeitgemässe Infrastrukturen ist sowohl für das Lehrpersonal und aber auch für die kommenden Schülergenerationen von enormer Wichtigkeit. Die SVP Davos bedankt sich bei der Davoser Bevölkerung für die breite Unterstützung.
Ebenfalls erfreulich ist das ebenso deutliche «JA» zur Teilrevision der Ortsplanung des AO Zentrums. Nun kann das Forschungsinstitut weiterhin ihren geplanten erfolgreichen Weg beschreiten und so auch dank internationalem Renomée zur Stärkung des Forschungsstandort Davos beitragen.
Nebst den lokalen Abstimmungen fand auch die Ersatzwahl eines Mitgliedes in den Grossen Landrat statt. Zur Wahl von Hans Vetsch gratulieren wir recht herzlich und sind gerne bereit, mit ihm, sowie auch den anderen Mitgliedern des Grossen Landrates offene, zielorientierte und respektvolle Dialoge zu führen, mit dem Ziel Davos gemeinsam voranzubringen.

Nationale Vorlagen
Leider musste die SVP Davos das Resultat zur Waffeninitiative und dem verbundenen EU-Diktat schlucken. Die Schweiz befindet sich einmal mehr am Gängelband der Europäischen Union, welche sich fortan nun einmal mehr in unsere Interessen einmischen wird. Wir werden die automatischen Überprüfungen und sicherlich eintretende Verschärfungen beim Waffengesetz, welche alle 5 Jahre von de EU vorgenommen werden, mit Argus-Augen beobachten, nötigenfalls die Referenden ergreifen. Die SVP hat als einzige Partei gemeinsam mit den Schiesssportfreunden dagegen gekämpft und einen Achtungserfolg erzielt. Wir werden die Befürworter in die Verantwortung nehmen, welche davon gesprochen haben, dass sich für die Schiesssportfreunde nichts ändern werde. Überzeugt ist die SVP Davos, dass mit der Annahme des Waffengesetzes kein zweckmässiges Instrument vorliegt, um Kriminelle und Terroristen zu bekämpfen. Zum Paket der Steuerreform und vor allem der AHV-Finanzierung ist lediglich noch zu bemerken, dass das Ja die AHV keinesfalls langfristig retten wird. Da werden noch weitere Sanierungsmassnahmen zu ergreifen sein.

Nationalratswahlen 2019

Am 20. Oktober finden die Nationalratswahlen statt. Es ist nun das dritte Mal, dass die SVP GR bei den Nationalratswahlen antritt. Es sei das unmissverständliche Ziel der Parteileitung, so Brand an der Nominationsversammlung, die beiden Nationalratssitze unter allen Umständen und mit allen Kräften zu verteidigen. Umso erfreulicher sei es deshalb, dass die SVP Graubünden wiederum in der Lage sei, den Wählerinnen und Wählern zwei Listen mit einer breiten Auswahl von bestens qualifizierten Kandidatinnen und Kandidaten zu präsentieren.  Aufgrund der anstehenden Entscheide im Zusammenhang mit dem EU-Rahmenabkommen sei eine starke SVP-Fraktion in Bern äusserst wichtig.

Die SVP Davos  freut es an dieser Stelle besonders, mit der Landrätin und Grossrätin Valérie Favre Accola  zwei Kandidaten  (Liste 16)  und Paul Accola (Liste 18) zu stellen.

Kontakt

SVP Davos

c/o Landrat Kevin Dieth, Parteipräsident

Tanzbühlstr. 9 | CH-7270 Davos Platz

Telefon: 078 640 91 91

E-Mail: info@svp-davos.ch

Unsere Bankverbindung:

UBS Davos: IBAN: CH83 0020 9209 Q776 0472 1

  • SVP Davos Facebook

© SVP Davos 2018