Willkomma bi ünsch!

Alle Informationen zu den Landschaftswahlen vom 27.9.2020

Persönliche Informationen zu den Kandidat*innen, Leserbriefe oder Informationen zu unseren Veranstaltungen - wir halten Sie auf dem Laufenden!

Nächste Veranstaltungen

>Jahresplanung 2020
 
7.9.20, 19.30 Uhr
Parolenfassung der SVP Davos, Hotel Grischa
RICHTIG WÄHLEN IN DAVOS

1. Wahlzettel ausfüllen mit 

 

Landammann: Valérie Favre Accola

 

Kleiner Landrat: Valérie Favre Accola

 

Grosser Landrat:

  • Yannick Gutknecht

  • Scott Rüesch

  • Livio Minelli

  • Kasper Hoffmann

  • Conrad Stiffler

Schulrat: Rebekka Gadmer-Mathis

2. Wahlzettel in Stimmcouvert stecken,
3. NICHT vergessen Stimmrechtsausweis zu unterschreiben,
4. alles ins Abstimmungscouvert stecken
5. und direkt beim Rathaus einwerfen oder bis 25.7.2020 per A-Post postalisch zu retournieren. Wir zählen auf eure Unterstützung!
31. August, 19.00 Uhr Aula SAMD, Davos Platz
Publikumsveranstaltung
Einschränkung von Feuerwerken in Davos - sinnvoll oder überflüssig?
Verpasst? >> Hier geht's zum Live-Stream 

26.7.2020 I Davos

Öffentliche Veranstaltung

«Was braucht die Wirtschaft nach der Covid-19 Pandemie?»

Als erste Davoser Partei lud die SVP nach dem corona-bedingten Lockdown zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema «Was braucht die Wirtschaft nach der Covid-19-Pandemie?» mit den Unternehmern Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher und Grossrat Jan Koch ein.

 

Die Davoser Kleine Landrätin und Grossrätin Valérie Favre Accola freute sich sichtlich, die rund 30 interessierten Gäste vor Ort wie auch die nochmals so vielen per Live-Stream zugeschalteten Zuschauer begrüssen zu dürfen.

Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher zeigte in ihrem Rückblick nicht nur auf, wie sich der Lockdown und der Ausstieg daraus mit den verbundenen Schutzmassnahmen und den Rettungspaketen in der Schweiz gestaltete. Auch erzählte die Parlamentarierin auch aus erster Hand, wie essentiell der aktive und persönliche Dialog mit den einzelnen Bundesräten und der Bundesverwaltung wie auch die Eigeninitiative der verschiedenen Branchen in Bezug auf Erarbeitung von Schutzkonzepten für eine erneute Öffnung waren. Die bis heute geschnürten effizienten Rettungspakete für die Wirtschaft belaufen sich aktuell auf 70 Milliarden und es würde rund 20-30 Jahre dauern, bis alleine diese Schulden abgebaut sein würden.

 

Nach erster schneller Hilfe gilt es nun die Rezession aufzufangen

Das Vorstandsmitglied des Bündner Gewerbeverbandes Jan Koch ging besonders auf den Kanton Graubünden ein und was die Wirtschaft nun brauche. Das zusätzlich vom Kanton Graubünden gesprochene Rettungspaket über 80 Mio. wurde bis heute kaum beansprucht, was auch zeige, dass die bisher rasch gesprochene Hilfe effizient war. 17% der Bündner Unternehmen haben ein Covid-19-Darlehen beansprucht und 33% der Bündner Unternehmen mussten Kurzarbeit anmelden. Bis heute wurden CHF 75 Mio. ausbezahlt. Kurzfristig konnten die Liquiditätsprobleme dieser Unternehmen gebannt werden, aber es braucht auch einen mittelfristigen Fokus, wie eine Rezession aufgefangen werden kann. Da spielt unter anderem gerade der Wechselkurs CHF /EUR für Tourismusregionen eine grosse Rolle. Zudem muss die Politik auch den Mut haben, systemrelevante Branchen und Betriebe zu bezeichnen und diese gesondert zu stützen z.B. mit einem Teilerlass von Rückzahlungen der gewährten Darlehen. Auch muss sich die Politik bezüglich antizyklischer Investitionen und einem Strukturentwicklungsprogramm Gedanken machen.

 

Situation in Davos?

Viele Schweizer haben ihre Ferien in der Schweiz und auch in den Bergen verbracht. Mutige Betriebe welche ihren Betrieb auch geöffnet haben, wurden belohnt und auch Davoser Hoteliers und Gastronomen vermelden aktuell gute Zahlen. Dennoch kann Davos die kommerziellen Logiernächte des wegfallenden Kongresstourismus wie auch der geschlossenen Betriebe nicht vollumfänglich mit den Schweizer Gästen kompensieren. Wenn der Gästeauflauf jedoch bis Ende Sommer anhält und ein zweiter Lockdown im Winter verhindert werden kann, dann ist diese Krise zu meistern.

Die folgende von der kleinen Landrätin Valérie Favre Accola moderierten Fragerunde wurde intensiv genutzt und es wurde auch auf die wirtschaftliche Bedeutung der Zuschauerzahlen bei Sportveranstaltungen hingewiesen. Sollte der Bund nächste Woche Grossveranstaltungen nochmals beschränken, dann hätte dies auch für den HCD schlimme wirtschaftliche Folgen. Ein Konkurs könne nicht mehr ausgeschlossen werden.

Die Landrätin Valérie Favre Accola wies in der Diskussion auch auf die mangelnde Kommunikation des Kantons hin. Oft erfahre die Gemeinde erst aus den Medien, dass die per Region kommunizierten Fallzahlen auch die Gemeinde Davos betreffe. Gerade der Fall Ferienlager Parpan und HCD U17 Team haben gezeigt, wie wichtig eine aktive Kommunikation nicht nur zwecks Vertrauensbildung in der Bevölkerung wäre, sondern auch damit die Gemeinde und die Schulen zeitnah reagieren können.

Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher wies abschliessend auf die ausgezeichnete und effiziente politische Zusammenarbeit mit den Grossräten Jan Koch und Valérie Favre Accola hin. Es sei wichtig, dass die Gemeinde Davos, die Regionen und der Kanton Graubünden ihre Anliegen direkt über bestens vernetzte Nationalräte bei Bundesräten und ins Bundesparlament eingeben können. Diese Zusammenarbeit klappe bestens und davon profitiere auch die Gemeinde Davos.

 «Was braucht die Wirtschaft nach der Covid-19 Pandemie?»  Veranstaltung verpasst? 

Kein Problem, die Veranstaltung ist online verfügbar.

26.7.2020 I Davos

Worte der Davoser Grossrätin und Kleinen Landrätin Valérie Favre Accola zum Nationalfeiertag

Liebe Mitglieder, Sympathisanten und Gönner der SVP Davos

Wie Sie ja alle wissen und täglich erfahren, bewegen wir uns auch in Davos in einer digitalisierten, visionären und globalisierten Welt und streben, das liegt in der Natur des Menschen, nach immer mehr. Am 13. März in diesem Jahr hingegen wurde das Streben nach immer mehr, jäh gestoppt – plötzlich zählten andere Werte und wir erlebten auch dank dieser ausserordentlichen Krisensituation grosse Solidarität. Alle politischen Lager waren sich bezüglich Bedeutung von Grenzkontrollen, Selbstversorgung und Pflichtlager für einmal einig. In dieser Krisensituation hat sich aber auch gezeigt, dass jedes Land sich am nächsten war. Es galt seitens der Regierungen, egal ob auf Bundes-, Kantons- oder Gemeindeebene, umsichtig zu entscheiden und entschlossen zu handeln. Kein Land hat in Bezug auf wirtschaftliche Hilfen schneller gehandelt als die Schweiz. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass wir gerade als kleines und unabhängiges Land schlagkräftig sind....

Weiterlesen>>>www.valerie-favreaccola.ch

1.6.2020 I Davos

Die SVP Davos hat nominiert!

Yannick Gutknecht, Kaspar Hoffmann, Livio Minelli,  Scott Rüesch und Conrad Stiffler heissen die SVP-Kandidaten für den Grossen Landrat.

Für das Amt des Landammanns wurde bereits im Februar die bisherige Kleine Landrätin Valérie Favre Accola und für den Schulrat die bisherige Schulrätin Rebekka Gadmer-Mathis nominiert.

 

Der Vorstand der SVP Davos freut sich, dass ihm gelungen ist, mit  Yannick Gutknecht, Livio Minelli und  Scott Rüesch gleich drei junge Davoser für eine Kandidatur Grosser Landrat zu gewinnen. Die Jungpolitiker werden gemeinsam mit dem bisherigen Landrat Conrad Stiffler und Landwirt Kaspar Hoffmann zur Wahl antreten.

Den Kandidaten ist ein zukunftsorientiertes Davos wichtig, wo wirtschaftliche und touristische Entwicklung noch möglich ist. Entsprechend gilt es die Kooperation nachhaltige Landwirtschaft und starker Tourismus zu stärken. Zudem ist es unerlässlich, dass eine neue Gewerbezone geschaffen wird, um ganzjährige Arbeits- wie Ausbildungsplätze zu sichern wie weitere zu schaffen. Die sportaffinen Jungpolitiker werden sich auch für eine umfassende Sportförderung einsetzen, welche auch die Unterstützung von Projekten wie Entwicklung des Bolgenareals oder die Unterstützung von Sportvereinen im Sinne der Jugendförderung beinhaltet. Die SVP Davos weist darauf hin, dass in Bezug auf Finanzpolitik Kontinuität wichtig ist und am bisherigen bürgerlichen Kurs festgehalten werden soll. Entsprechend empfiehlt sie das bisherige bürgerliche Mitglied des Kleinen Landrates Valérie Favre Accola zur Wahl als Frau Landammann. Zur Wahl in den Schulrat empfiehlt die SVP die bisherige Schulrätin Rebekka Gadmer-Mathis

Kontakt

SVP Davos

Tanzbühlstr. 9 | CH-7270 Davos Platz

E-Mail: info@svp-davos.ch

Unsere Bankverbindung:

UBS Davos: IBAN: CH83 0020 9209 Q776 0472 1

  • SVP Davos Facebook

© SVP Davos 2018

Landrat Conrad Stiffler

Kandidat Grosser Landrat